Gleichenfeier in Wien

Besondere Dachgleiche für
ZIMA Projekt Kirschblüte in Wien

Planmäßiger Baufortschritt

Wien, 3.8.2020 – Die ZIMA Wien und die ARGE Porr/Swietelsky haben mit einer Dachgleiche der besonderen Art für das Projekt „Kirschblüte“ einen weiteren Meilenstein in der Projektentwicklung erreicht. Im kleinen Rahmen und unter Einhaltung entsprechender Gesundheitsmaßnahmen wurde auf der Baustelle im 22. Wiener Gemeindebezirk jedem einzelnen Bauarbeiter persönlich gedankt und eine zusätzlich zum traditionellen Gleichengeld dotierte „COVID“-Prämie samt Dankeskarte überreicht. Auf eine übliche Gleichenfeier wurde im Einvernehmen aus Sicherheitsgründen verzichtet. Trotz der weltweiten Corona-Pandemie liegt das rund 25.000m2 große Neubauprojekt voll im Zeitplan und kann ohne Verzögerung Ende 2021 fertiggestellt werden. Geplant sind 370 Wohnungen, wovon 126 für den „Nachhaltigen Immobilienfonds Österreich“ im klimaaktiv Standard errichtet werden, ein Kindergarten und ein 135m²-großes Geschäftslokal sowie 230 Tiefgaragenplätze.

„Die Corona-Krise hat nicht nur unser alltägliches Leben auf den Kopf gestellt, sondern auch die Arbeit in der Immobilienbranche – insbesondere auf der Baustelle – beeinflusst. Umso mehr freut es uns, dass es bei der Kirschblüte trotz dieser herausfordernden Zeit zu keinen Verzögerungen kommt und wir das Projekt termingerecht im nächsten Jahr fertigstellen können“, erklärt Thomas Thaler, Standortleiter der ZIMA Wien. „Dabei gebührt vor allem denjenigen größter Respekt, die mit Maske und Abstandsregelungen auf der Baustelle unter erschwerten Bedingungen arbeiten müssen. Das bleibt natürlich nicht unbemerkt und daher haben wir uns im Sinne der Kollegialität gemeinsam mit Porr/Swietelsky dazu entschlossen in dieser besonderen Situation das doppelte Gleichengeld auszuzahlen“, zeigt sich Thaler entsprechend erkenntlich.

Optimale Stadt-Natur-Balance
Vor allem die ideale Lage spricht für das Neubauprojekt im 22. Wiener Gemeindebezirk: Der 30.000 m² große Kirschblütenpark mit Grünflächen im Ausmaß von sieben Fußballfeldern besticht durch beschattete Ruhezonen und charakteristische Kirschblütenbäume, die den zukünftigen Bewohnern eine optimale Stadt-Natur-Balance gewährleisten. Das Bauvorhaben birgt weitere Vorzüge, da neue Grünflächen entstehen und über 40 zusätzliche Bäume gepflanzt werden.

„Mit der Kirschblüte schaffen wir bis 2021 einen diversifizierten Wohnungsmix und können mitten in der Stadt eine Oase der Ruhe bieten. Dabei ist das Projekt neben der Eigennutzung auch für Anleger und Gewerbetreibende besonders attraktiv. Mit dem Kindergarten haben wir außerdem ein weiteres Key-Asset, das vor allem junge Familien in der Donaustadt anspricht“, erklärt Thaler.

Großes Angebot direkt vor der Haustüre
Neben der Lage bietet das Neubauprojekt zudem ein erstklassiges Infrastrukturangebot: Supermärkte, Apotheken, der Bildungscampus in der Attemsgasse sowie eine Vielzahl an öffentlichen Verkehrsmitteln (U1, 25, 26, 27A) finden sich direkt vor der Haustüre. Zur nächsten U-Bahn-Station und ins Einkaufs- und Entertainmentcenter Donauzentrum gelangt man zu Fuß in rund sieben Minuten, bis zum Praterstern sind es weitere sieben Minuten mit der U-Bahn. Mit dem Rad kann man die Alte Donau oder die Donauinsel für eine Abkühlung im Sommer in nur wenigen Minuten erreichen.

„Mit der Fertigstellung der Rohbauarbeiten und dem Erreichen der Firstgleiche sind wir bei der Kirschblüte einen großen Schritt weitergekommen. Wir sind uns sicher, dass das Projekt der prosperierenden Donaustadt in Zukunft gut zu Gesicht stehen wird. Die ungebrochen hohe Nachfrage nach den Wohnungen zeigt uns, dass unser Fokus auf die krisensichere Asset-Klasse Wohnbau genau richtig ist und wir mit der Kirschblüte ein tolles Gesamt-Package auf den Markt bringen können“, erklärt Thomas Thaler, Standortleiter der ZIMA Wien.

Impressionen von der
Gleichenfeier in Wien

KONTAKT

Wir freuen uns über Ihre Anfrage
 
 
Markus Hämmerle

Markus Hämmerle
Ihr Ansprechpartner

Ich stehe Ihnen gerne zur Seite um Ihre offenen Fragen zu beantworten.
Tel.: +43 5572 3838
E-Mail: presse@zima.at